SEO Rückblick 2017

Was Google im vergangenen Jahr alles geändert hat

Wieder ist ein Jahr um, wieder hatte Google 12 Monate in denen es fröhlich Updates schalten und Neuerungen im SEO-Bereich durchsetzen konnte. Die Agentur brand-kommunikation hat die wichtigsten Meilensteine 2017 noch einmal zusammengefasst.

Google Updates? Ja, Updates!

Schon im ersten Quartal 2017 sorgte Google mit Updates der Ranking Faktoren für Kopfzerbrechen. Webseitenbetreiber bemerkten Einbußen in der Sichtbarkeit. Was aber genau geändert, da hielt sich Google bedeckt. Analysen zeigten jedoch, dass das Update vor allem Seiten mit viel Werbung und Überoptimierung durch Keywords traf, die nur wenig Mehrwert lieferten.

Fazit: Hochwertige Inhalte gewinnen im Netz!

In Sachen Werbung traf es auch mobile Webseiten, die beim Aufrufen mit dem Handy sofort vollständig von einem Werbebanner bedeckt werden. Wer hat da schon Lust drauf? Richtig, keiner. Deshalb straft Google solche Seiten seit Anfang 2017 ab. Die Abstufung betrifft jedoch nur diese spezielle Seite. Weitere Unterseiten der Website bleiben davon unberührt. Auch gilt das „Verbot“ nur dann, wenn das Werbebanner direkt beim Aufrufen erscheint. Taucht es nach einer Navigation auf der Seite auf, ist das für Google anscheinend ok…

Google Bilderbuch hierzulande

Bilder wurden bisher in der Google Bildersuche nur als Vorschaubild angezeigt. Im Hintergrund lud die Seite auf der sich das Bild befindet. Im ersten Quartal 2017 hat Google die Bildersuche auch in Deutschland soweit angepasst, dass das Bild mit einem Klick direkt große dargestellt wird. Man erhält sofort die Möglichkeit die Website aufzurufen, das Bild groß in einem neuen Fenster anzusehen, oder es zu teilen. Letzteres rief bei Datenschutz-Experten geteilte Meinungen hervor.

Neues Tool testet Seitenladezeit

Die Page Speed hat sich zu einem wichtigen Rankingfaktor entwickelt. Vor allem, wenn zwei Seiten SEO technisch gleich auf liegen kann es sein, dass die Ladezeit über die Platzierung entscheidet. Um die Geschwindigkeit der eigenen Seite im Blick zu behalten, stellte Google im zweiten Quartal eine neue Version des Tools „Test my Site“ vor. Es ermittelt die Page Speed der eigenen Seite und weist auf Verbesserungspotenzial hin.

Hawk-Update beeinflusst lokale Suchen

Das Hawk-Update, das im September gestartet wurde, kommt vor allem kleineren Firmen, für die eine lokale Googlesuche relevant sind, zugute. Schon das Opossum-Update 2016 zielte darauf ab, Suchergebnisse nach lokaler Nähe zu filtern. Problem hierbei: Kleine Unternehmen mit einem schlechteren Ranking gingen verloren, wenn sich in deren Nähe ein größerer, erfolgreicherer Konkurrent befand. Hawk soll dem entgegenwirken und dafür sorgen, dass auch die kleinen Firmen wieder in der Google-Suche angezeigt werden.

Google erklärt: Mehr als eine H1 ist kein Problem

Beim Thema H1-Tag gingen die Meinungen immer wieder auseinander. Dürfen mehrere Elemente einer Seite als H1-Überschrift markiert werden? Die Antwort von Google lautet: Ja. Mehrere H1 sind bei einer auf HTML5 basierten Website sogar eher Standard.

Jetzt 320 Zeichen

Man hätte noch etwas zu sagen, aber die Zeichenanzahl lässt es nicht zu? Jetzt schon! Statt maximal 170 Zeichen, ist es nun möglich Meta-Beschreibungen in 320 Zeichen zu verpacken. Webseitenbetreiber sollten diese neue Freiheit dennoch mit Vorsicht genießen. Schließlich soll die Meta-Beschreibung User auf Ihre Seite locken und nicht schon vorher alles verraten.

Analysen 2017 haben außerdem gezeigt, dass …

  • es wichtig geworden ist auf Longtail-Suchanfragen hin zu optimieren: Der Trend geht zu genaueren Suchanfragen mit mehreren Wörtern
  • Content gezielt für den Sprachassistenten optimiert werden muss, da hierüber immer mehr Suchanfragen getätigt werden

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Google 2017 mehr und mehr bestrebt war relevanten Inhalt hervorzuheben. Von Überoptimierung und zu viel Werbung sollten Sie Abstand nehmen. Testen Sie auch die Ladezeit Ihrer Seiten, diese fließt in die Bewertung mit ein. Als Kleinunternehmer, der durch das Opossum-Update aus den Ergebnissen ausgeschlossen wurde, können Sie aufatmen.

Für mehr Fragen zur Optimierung Ihrer Seite, kontaktieren Sie die Agentur brand-kommunikation in Ingolstadt!

The following two tabs change content below.

Julia Behr

Texterin der Agentur brand-kommunikation mit viel Erfahrung im Bereich News, SEO und kreativem Schreiben. Beiratsmitglied der "Starnberger Hefte" und Buchautorin, die mit viel Herzblut und Leidenschaft Texte verfasst.