ON Page Optimierung – Was ist das?

SEO ON Page Optimierung – Was ist das? (UPDATE)

Die OnPage Optimierung ist im Online Marketing angesiedelt und ist einer der wichtigsten Basisgrundsteine in der Suchmaschinenoptimierung. Dies betrifft alle Maßnahmen, welche ein Webmaster auf der eigenen Webseite durchführen kann. Daher hat man bei der OnPage / OnSite Suchmaschinenoptimierung immer die volle Kontrolle aller durchgeführten Maßnahmen und ist komplett selbst für den Erfolg oder Misserfolg verantwortlich.

Die OnPage Suchmaschinenoptimierung sollte als Fundament der Suchmaschinen Optimierungsstrategie begriffen werden. Alle anderen OffPage Maßnahmen bauen auf einer ordentlichen OnPage SEO auf und sind ein wichtiger Teil Ihrer weiteren SEO-Strategie. Nur wenn man diesen Punkt als Webmaster oder Webseitenbetreiber verinnerlicht und alle Faktoren Onsite auf der Webseite beachtet, wird man schnell mit steigendem Traffic belohnt. Dies lässt sich dann auch an den Ergebnissen im Analyse Tool „google analytics“ ablesen.

Die wichtigsten Punkte als Checkliste für eine ordentliche OnPage Optimierung:

Einige „SEO Spezialisten“, zumeist aus dem Amateurlager, kommen immer wieder auf die Idee, Google mit unsauberen Methoden austricksen zu wollen. Hiervor möchte ich jedoch warnen! Google hat das Bestreben seinen Suchenden immer die besten Suchergebnisse präsentieren zu wollen. Wer das nicht beachtet wird mit Abstufungen oder Ausschlüssen aus den Google Rankings bestraft!

Was erst mal im Online Marketing gar nicht mehr geht:

Flash Inhalte
Vermeiden oder besser, verzichten Sie auf alle Flash Inhalte! Das ist voll 90er Style und Suchmaschinen bzw. deren Crawler können gar nichts mit dieser veralteten Darstellungstechnik anfangen. Nicht nur dass eine Domain die noch auf Flash Techniken setzt vor den Suchmaschinen schlechter im Ranking dasteht, sie stellt für User der Websites auch ein Sicherheitsrisiko dar. Setzten sie lieber auf HTML 5. Dies kann von jedem modernen Browser interpretiert werden und die Robots der verschiedenen Suchmaschinen lieben es. Überprüfen Sie die Inhalte Ihrer Webseite und lassen sie ggf. diesen Umstand von der Agentur Ihres Vertrauens ändern.
Gerne unterstützen wir sie dabei 😉

Keywordstuffing – Hiddentext
Ja, es soll noch Webmaster geben, die dies für eine tolle Idee halten. Dieses Kapitel sollte schon längst abgeschlossen sein, denn im Jahr 2016 wird so nicht mehr gearbeitet!
Die Idee bei Keyword Spamming ist, den Text ohne Sinn und Verstand mit „wichtigen“ Suchworten voll zustopfen um den google robots die Seite als eine wichtige Information vorzugaukeln. Das klappt nicht mehr bei der beliebtesten Suchmaschine der Welt und wird abgestraft. Daher umbedingt vermeiden!
Ähnlich verhält es sich mit „hidden text“. Hierzu wird im Hintergrund der Website, für den User nicht lesbar, ein für Google interessanter Text hinterlegt. Der Text hat für den Besucher der Webseite jedoch gar nichts damit zu tun. Daher sehen die google robots dies als Täuschung und strafen die Seite ab. Das musste auch bitterlich ein deutscher Automobilriese erfahren, der für mehrere Tage wegen dieser Technik aus dem Google Verzeichnis gestrichen wurde. Erst nach einer großzügigen, gemeinnützigen Spende erbarmte sich Google die Webseite des Konzerns wieder in die Suchergebnisse aufzunehmen.
Leider gibt es immer noch Agenturen, die solche „Unterseiten für die Suchmaschinen Optimierung“ anlegen. Sie nehmen damit billigend in Kauf ihren Kunden zu schaden.

Hier die Tipps, die Ihr Ranking verbessern werden!

Keywords
Früher hat man Keywords in die Meta description von Webseiten eingesetzt um die Crawler der Suchmaschinen zu informieren, um was es auf der Seite geht. Das wurde natürlich immer wieder gerne ausgenutzt und funktioniert so nicht mehr.
Google liebt Texte und relevante Inhalte. Darum schreiben Sie gute Texte mit Ihren Keywords. Das Suchwort hierbei ganz oft ohne Bezug in den Text zu schreiben bringt aber auch nichts, da Google Texte semantisch auf ihre Qualität hin untersucht. Daher muss ein Text noch Sinn ergeben und für Menschen lesbar sein. Daher einen Text nur überprüft veröffentlichen. Achten Sie darauf, dass Ihre Suchworte auch die sind, die Ihre Kunden nutzen. Diese Wörter sollten Sie gleichmäßig über den Text verteilen und in allen Überschriften, Links und Alt Attributen verwenden – natürlich nur, wenn dies dort angebracht ist. Jetzt haben Sie schon vieles richtig gemacht. Achten Sie darauf, dass alle wichtigen Worte korrekt geschrieben sind.

Das Attribut Alt-Tags in Bildern
Bilder sind für Suchmaschinen schwarze Löcher! Beschriften Sie die Bilder um wertvolle Informationen für Suchmaschinen bereitzuhalten. Des Weiteren verbessern Sie damit auch die Barrierefreiheit Ihrer Webseite. Mehr zum Thema Bilder in Webseiten können Sie meinem Blogeintrag entnehmen „Wann beginnt die Suchmaschinen Optimierung“

Internes Linkbuilding

Wer sich schon am Anfang über die Linkpower und Deeplinking Gedanken macht, kann seinen Pagerank auch auf Unterseiten verteilen. Weiter sollte auch die Dreierregel immer eingehalten und überprüft werden: Jede Seite Ihrer Webseite sollte mit maximal 3 Klicks zu erreichen sein.

Die Seitenbeschreibung
Die page description ist zwar nicht primär für die SEO wichtig, aber nur wenn Ihr Angebot in den Suchergebnissen neugierig macht, wird es auch angeklickt. Beobachten Sie sich doch einmal selbst dabei.
Hierzu plane ich gerade ein eigenes Kapitel, welches sich mit richtiger page description und rich snippets befasst.

Duplicate Content
Copy & Paste mag Google gar nicht. Fehlverhalten wird von Google unter Umständen bestraft. Generieren Sie selbst gute Texte oder lassen Sie diese von einer Agentur erstellen. Gerne untersützen wir sie dabei.
Auch auf der eigenen Webseite sollte doppelter Inhalt tunlichst vermieden werden.

Damit kommen wir schon zum Kapitel Canonical Link
Es passiert immer wieder, dass mehrere URIs auf den gleichen Inhalt verweisen. Diese Verlinkung entsteht oft bei CMS Systemen die gleiche Einträge unter verschiedenen Adressen bereitstellen. Hier kann mit einem “Canonical Link” die primäre URI angegeben werden, unter dem der Inhalt erreichbar sein soll. Ohne diese Angabe besteht die Gefahr, dass Suchmaschinen die Inhalte willkürlich indexieren und unter Umständen das Duplikat als primäre Ressource betrachten. Was wiederum schlecht für das eigene Ranking ist.

Ein aufgeräumter Quelltext
Oft ist es bei Webseiten so: Aussen HUI und innen PFUI! Hierbei ist gemeint, dass die Seiten optisch toll aussehen, aber der Quelltext mit viel zu viel HTML Code vollgestopft ist. Das führt zu langen Ladezeiten was dem Suchenden und damit auch Google keinen Spass macht. Daher immer auch überprüfen, ob die Seite korrekt programmiert ist.

Eine gute OnPage Optimierung ist aber nicht nur für die Googelkatz sinnvoll. Ja, auch ihre User profitieren davon! So wird die Usability verbessert und die Seite barrierefrei dargestellt. Überprüfen Sie Ihre Webseite einfach immer wieder mal mit SEO Tools wie zum Beispiel Seitwert.
Seitwert ist ein einfaches SEO Werkszeug und sogar kostenlos nutzbar. 
Das Tool überprüft die wichtigsten Rahmendaten und Server Konfigurationen und gibt anschließend Verbesserungsvorschläge. In der bezahlten Version ab 6 Euro im Monat, bekommt man sogar schon eine richtig gute multipage Analyse. Hier überprüft das Tool alle Unterseiten einer Webseite und stellt Verbesserungsvorschläge zur Verfügung. Hier kommen sie direkt zu Seitwert.

Daher immer sauber und ehrlich bei der OnPage Optimierung arbeiten, dann ist die nachfolgende Offpage Optimierung wesentlich einfacher.
Möchten Sie mehr über unsere Arbeit erfahren? Dann nehmen sie doch KONTAKT mit mir auf.

Ihr Sebastian Brand

Autor: Sebastian Brand

The following two tabs change content below.