Der Blockbuster im Mai: Mobilegeddon 2 – Das Ende der Desktop Webseiten

Mobilegeddon 2 – Webseiten ohne mobile Darstellung werden bei Google abgewertet

Mitte März 2016 kündigte Google in seinem Webmaster Blog das SuchAlgorithmus-Update Mobilegeddon-2 für den Mai an. Ziel dieses  Updates ist es, mobile Webseiten noch mehr zu puschen und im Gegenzug Webseiten ohne mobile Darstellung im Ranking abzuwerten.
Schon April 2015 hatte Google ein Mobilegeddon ausgelöst und Webseiten, die nicht für Smartphone und co. optimiert waren, empfindlich abgestraft. Neueste Zahlen Adobes „ADI“ (Adobe Digital Index) zeigen, dass Seiten ohne mobile Optimierung im Schnitt 10% ihres Traffics verloren haben. Drei Monate nach der Veröffentlichung hatten über 50% aller nicht optimierten Webseiten Verluste im Ranking zu verzeichnen. Versuchte man, diese Verluste durch Google Anzeigen auszugleichen, wurde man mit einen 16 prozentig höheren CPC (Cost-Per-Click) zur Kasse gebeten.
Mit dem kommenden Update wird nach Meinung von verschiedenen SEO Experten Google die Daumenschrauben noch mal extrem anziehen und weitere Abstürze sind zu erwarten.

Webseiten ohne mobile Optimierung chancenlos!

Wann genau das Roll-out stattfinden wird, ist noch nicht klar, da lässt sich Mama Google wie gewöhnlich nicht in die Karten schauen, aber im Mai soll es los gehen. Eines sollte aber Webseitenbetreibern, die Ihre Seiten noch nicht angepasst haben, klar sein. Eine Platzierung auf Seite eins bei Google dürfte ohne Mobiloptimierung der Webseite chancenlos sein.

Ob eure eigene Webseite den mobilen Standards nach Google entspricht könnt ihr HIER  selbst testen.
Wird ein grünes Häkchen ausgegeben, ist alles in Ordnung.

mobile Darstellung ok
Erscheint jedoch ein roter Balken, sollte schnell gehandelt werden, wenn man auch morgen noch Besucher auf seiner Webseite haben will.

fehlerfahte mobile Darstellung

Warum straft Google nicht optimierte Webseiten ab?

Es ist ein logischer Schritt von Mama Google. Von Anfang an versucht Google immer das beste Sucherlebnis für seine User zu ermöglichen. Da inzwischen bis zu 50 % der Webseiten mobil aufgerufen werden, ist es mehr als logisch, dass für diese User eine mobile Darstellung wichtig ist und Google möchte daher diesen User mobile Ergebnisse bevorzugt präsentieren.

Fazit:

Wer bis heute seine Webseite noch nicht auf mobile Darstellung optimiert hat, begeht zwar kein Verbrechen, sollte sich aber nicht wundern, wenn er in in den nächsten Wochen massive Besucherrückgänge und Rankingverluste für seine Webseite verzeichnet.
Ausserdem ist eine mobile Webseite auch Service am Kunden. Sagen sie Ihren werdenden Kunden doch schon im Netz, dass er wichtig ist und das sie Ihn mögen.

Sollten jetzt noch Fragen offen sein, oder eine mobile Webseite benötigt werden, dann nehmen sie einfach Kontakt zu unserer Werbeagentur in Ingolstadt auf oder rufen sie uns einfach an. Wir beraten sie gerne.

The following two tabs change content below.